Nacharbeit an der Goetheschule

 

Ziel des Nacharbeitsprogramms ist das gezielte Aufarbeiten von versäumten Lerninhalten, die beispielsweise durch das Vergessen von Hausaufgaben entstehen. Versäumnisse werden durch den Klassen- oder Fachlehrer im Schülerplaner mit roter Schriftfarbe vermerkt. Bei zwei Versäumnissen in einer Woche findet eine entsprechende Nacharbeit statt.

 

  • Zweimal pro Woche (Dienstag 13.30-14.15 Uhr und Freitag 13.00-13.45 Uhr) wird ein Nacharbeitstermin für Schüler im Raum C02 angeboten.
  • Fachlehrer/Klassenlehrer bestellen Schüler mit gezielten Aufgaben zum Nacharbeitstermin und tragen entsprechende Schüler in eine Liste im Lehrerzimmer ein. Die Listen befinden sich an der Pinnwand, links neben dem Eingang des Lehrerzimmers.
  • Eltern werden durch eine Notiz im Hausaufgabenheft durch den Fachlehrer/Klassenlehrer informiert.
  • Der Lehrer im Nacharbeitsraum kontrolliert mit Hilfe der Liste aus dem Lehrerzimmer die Anwesenheit der Nacharbeitsschüler.
  • Ist der Schüler zum Nacharbeiten erschienen und hat sich während der Nacharbeitsphase ordentlich verhalten, bestätigt der aufsichtführende Lehrer dies mit seiner Unterschrift im Hausaufgabenheft. Außerdem hakt er den betreffenden Schüler auf der Liste aus dem Lehrerzimmer ab.
  • Ist die Nacharbeit beendet, heftet der aufsichtführende Lehrer das Protokoll im Ordner „Nacharbeit“ ab. Der Ordner und die Kopiervorlagen befinden sich im Regal im Lehrerzimmer.
  • Der Fachlehrer/Klassenlehrer kontrolliert die zu erledigenden Aufgaben sowie die Anwesenheit seiner Schüler am nächsten Tag mit Hilfe der Liste im Ordner.
  • Ist ein Schüler nicht zur Nacharbeit erschienen oder hat sich dort nicht benommen, wird er vom Klassenlehrer erneut zur Nacharbeit bestellt (bei unentschuldigtem Fernbleiben 2 Mal).

 

Regeln im Nacharbeitsraum

  • Absolute Ruhe im Nacharbeitsraum
  • Zu Beginn meldet sich jeder Nacharbeitsschüler beim aufsichtführenden Lehrer an, der die Anwesenheit im Protokoll vermerkt.
  • Jeder Schüler bearbeitet seine individuellen Aufgaben.
  • Auffällige / störende Schüler werden ohne Unterschrift nach Hause geschickt. Der Nacharbeitslehrer vermerkt dies auf dem Protokoll.
  • Falls Schüler keine Arbeitsaufträge haben sollten, so finden Sie Kopiervorlagen im Ordner „Nacharbeit“. Besonders beliebt ist der Abschreibtext zur Vergesslichkeit ;-)

 

Vorteile: Wenn sich alle Kollegen am Nacharbeits-Programm beteiligen (freiwilliger Eintrag auf der Teilnehmerliste zum Wunschtermin),

führen sie ca. 1 Mal pro Halbjahr für 45 Minuten Aufsicht im Nacharbeitsraum. Dafür können sie 2 Mal pro Woche Schüler zur Nacharbeit

bestellen, ohne diese beaufsichtigen zu müssen. Das Programm hilft bei der Umsetzung unseres Konferenzbeschlusses, Schüler bei 2

Einträgen pro Woche im HA-Heft zum Nachsitzen zu bestellen. Auch bei sonstigen Verstößen (z.B. Sozialverhalten, Schulordnung...) kann die

Nacharbeit genutzt werden.

 

 

 

   
© Johann-Wolfgang-von-Goethe-Schule