Jugendmigrationsdienst (JMD) Limburg-Weilburg
an der Goetheschule Limburg
Schuljahr 2013/2014

 

Beratungsangebot:  jeweils mittwochs von 9:00 – 11:00 Uhr

  Beratungstermine für das dieses Schulhalbjahr: 04.02.2015
                                                                                             04.03.2015
                                                                                             01.04.2015 
                                                                                             06.05.2015 
                                                                                             03.06.2015 
                                                                                             01.07.2015

   - nach Absprache auch außerhalb dieser Zeiten -

Ort:                              Büro der Schulsozialarbeit (Containerbau neben dem Trainingsraum)

JMD-Mitarbeiter:       Gerhard Neunzerling-Dernbach

                                                 Telefon 06431–200575(JMD-Büro beim Caritasverband, Schiede 73)
                                                 E-Mail   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Liebe Schüler/innen, Lehrer/innen und Erziehungsberechtigte, Neunzerling

mein Name ist Gerhard Neunzerling-Dernbach und ich bin als Sozialarbeiter im Jugendmigrationsdienst Limburg-Weilburg für den Caritasverband für den Bezirk Limburg tätig. Ich biete an der Goetheschule ein Beratungsangebot für Schüler/innen ab 12 Jahre an. 
Das Leben in einem neuen Land ist häufig mit viel Neuem verbunden, was zu Schwierigkeiten und Problemen führen kann. Ich möchte diese Schülerinnen unterstützen und gemeinsam nach Lösungen schauen.
Bereits von 2006 bis 2009 habe ich für den Jugendmigrationsdienst in der Goetheschule regelmäßige Beratungsstunden angeboten. Meine Kollegin Anna Scandura, die zuletzt für den Jugendmigrationsdienst regelmäßig an der Goetheschule war, ist seit Juli diesen Jahres für zwei Jahre in Elternzeit.

Wer kann zu mir in die Beratung kommen?
Unabhängig von der Nationalität

  • Schüler/Innen, die im Ausland geboren sind
  • Schüler/Innen, die in Deutschland geboren sind, aber mindestens einen Elternteil haben, der im Ausland geboren ist
    Das Mindestalter für die Beratung liegt bei 12 Jahren
    Für die Beratung gilt das Prinzip der Freiwilligkeit
       Der Berater unterliegt der Schweigepflicht

Schwerpunkte der Beratung für Schüler/innen:

  • Vermittlung in Nachhilfe und Information zu Angeboten der Sprachförderung
  • Unterstützung und Vermittlung bei der Freizeitgestaltung
  • Bearbeitung von persönlichen und familiären Konflikten
  • Hilfestellung bei der schulischen Orientierung und Zukunftsplanung
  • Hilfe bei der Anerkennung ausländischer Schulabschlüsse
  • Hilfe bei aufenthaltsrechtlichen Fragen (Passangelegenheiten), bei Fragen zur Optionspflicht nach dem Staatsangehörigkeitsgesetz und zur Einbürgerung
  • Unterstützung bei der Berufsorientierung in Ergänzung zu Angeboten der Arbeitsagentur, zum Beispiel bei Jugendlichen im Asylverfahren

Angebot für Eltern:
● Auch die Eltern müssen sich im neuen Land vielen Herausforderungen stellen und sich mit vielen neuen Situationen und Strukturen auseinandersetzen. Sie können sich bei mir in unterschiedlichen Fragen beraten lassen. Sie können über ihr Kind oder die Lehrer Kontakt zu mir aufnehmen. Es besteht auch die Möglichkeit im Caritasverband eine ausführliche Beratung in Anspruch zu nehmen.

Angebote für Lehrer:
Der JMD-Mitarbeiter steht für Anfragen aus der Lehrerschaft zur Verfügung, so zum Beispiel
● bei kulturbedingten Konflikten in Klassen
● für die Planung und Durchführung von gemeinsamen Projekten
● für die Durchführung von Toleranztrainings mit Klassen (2-tägige Workshops „Achtung und Toleranz“, ab Klassenstufe 7).

Weitere Informationen zum Jugendmigrationsdienst (JMD)

Der Jugendmigrationsdienst (JMD) Limburg-Weilburg besteht seit 2005 in Trägerschaft des Caritasverbandes für den Bezirk Limburg. Bundesweit gibt es über 400 Jugendmigrationsdienste.

Sie sind wesentlicher Teil eines Integrationskonzeptes im Rahmen der jugendpolitischen Programminitiative „Jugend stärken“ des Bundesjugendministeriums. Die JMD bieten Beratung und andere Integrationshilfen für junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahre.

Bereits seit 2005 arbeitet der Jugendmigrationsdienst Limburg-Weilburg (JMD) eng mit verschiedenen Schulen im Landkreis und im Besonderen in Limburg zusammen, die einen hohen Anteil an Schülern mit Migrationshintergrund haben.

Seit 2006 bietet der JMD an der Goetheschule feste Beratungszeiten an. Zuletzt war Frau Anna Scandura an der Goetheschule die Ansprechpartnerin für Schüler und Lehrer. Seit Juli dieses Jahres hat sie eine zweijährige Elternzeit angetreten. Wegen personeller und organisatorischer Veränderungen im JMD müssen die festen Beratungszeiten ab diesem Schuljahr eingeschränkt werden.

An der Theodor-Heuss-Schule Limburg bietet der JMD in Absprache mit dem Staatlichen Schulamt eine sozialpädagogische Begleitung für die ab dem Schuljahr 2009/2010 eingerichteten, zentralen Deutsch-Intensivklassen für Schüler im Hauptschulalter an (JMD-Mitarbeiterin: Frau Sahar Torabi).

Mit der Friedrich-Dessauer-Schule Limburg und der Adolf-Reichwein-Schule Limburg arbeitet der JMD besonders in Bezug auf Schüler zusammen, die BVS-Klassen für Sprachanfänger sowie EIBE besuchen.

Auch an weiteren Schulen im Landkreis Limburg-Weilburg ist der JMD mit eigenen Angeboten vertreten, so zum Beispiel an der Heinrich-von-Gagern-Schule in Weilburg.

   
© Johann-Wolfgang-von-Goethe-Schule