DIe Projektprüfung

Die Projektprüfung ist ein wesentlicher Bestandteil des Abschlussverfahrens. Gruppen von drei bis vier Schülerinnen und Schülern bearbeiten gemeinsam ein von ihnen selbst gewähltes Thema und stellen am Ende ihre Ergebnisse einer Prüfungskommission vor.

Um Projektprüfungen erfolgreich durchführen zu können, müssen in einer Vorlaufphase folgende Schritte erledigt werden: 

  • gemeinsam geeignete Themen finden, 
  • gegebenenfalls schulinterne und außerschulische Fachleute
    heranziehen, 
  • die ausgewählten Themen schriftlich festlegen,
  • einen vorläufigen Finanzierungsplan erstellen,
  • die Themen von der Schulleitung genehmigen lassen.

An diese Vorlaufphase schließen sich die drei Projektphasen an:

In der etwa dreiwöchigen Vorbereitungsphase sammeln die Schülerinnen und Schüler Material. Hieraus ergeben sich genügend Anhaltspunkte zur endgültigen Formulierung des Projektthemas. Zum Ende der Vorbereitungsphase wird eine endgültige Projektbeschreibung mit detaillierten Planungen zum Inhalt, zur Organisation und zum zeitlichen Ablauf erstellt, die dann der Schulleitung zur Genehmigung vorgelegt wird.
 
In der Durchführungsphase, die in der Regel an 4 Unterrichtstagen jeweils 4 Unterrichtsstunden dauert, bearbeiten die Schülerinnen und Schüler das gesammelte Material, realisieren ihr Vorhaben und bereiten die Präsentation vor.
 
In der Präsentation sollen die Schülerinnen und Schüler nicht nur ihre Ergebnisse vorstellen, sondern auch den Arbeitsprozess und das Arbeitsergebnis erklären und reflektieren können.

http://www.kultusministerium.hessen.de/irj/HKM_Internet?uid=3273019a-8cc6-1811-f3ef-ef91921321b2

   
© Johann-Wolfgang-von-Goethe-Schule